Oswald Spengler Portrait© BArch, Bild 183-R06610

Oswald Spengler, Jahrgang 1880, lebte zurückgezogen in München und schrieb seit 1911 am Untergang des Abendlandes, der ihn ab Erscheinen des ersten Bandes 1918 (Band 2 erschien 1922) weltberühmt machen sollte. In der Folge verfasste er stark deutschnational orientierte politische Aufsätze und weitere geschichtsphilosophische Werke, die seine Theorien des »Untergangs« mit Blick auf die Weltlage seiner Zeit präzisierten (u. a. Der Mensch und die Technik, 1931, Jahre der Entscheidung, 1933). In der Weimarer Republik gehörte Spengler mit seiner aristokratisch grundierten Kultur- und Geschichtstheorie und seiner Machtverherrlichung zu den schärfsten und profiliertesten Feinden der Demokratie und wird deshalb trotz seiner Ablehnung des Nationalsozialismus mit gutem Grund als ein geistiger Wegbereiter der Nazi-Diktatur in Deutschland betrachtet. Spengler starb, mit Publikationsverbot belegt, 1936 mit 55 Jahren in München.

Von Oswald Spengler bei C. W. Leske erschienen:

Ich bin kein Prophet