© Hans Panichen

Michael Koß, Jahrgang 1976, ist Politikwissenschaftler mit den Schwerpunkten Parteien-, Parlamentarismus- und Demokratieforschung und ein gefragter Experte. Seit 2019 ist er Professor für Politisches System der Bundesrepublik Deutschland und der EU an der Leuphana Universität Lüneburg. Zuvor arbeitete er an den Universitäten München, Potsdam, Oxford und Göttingen. 2021 erschien von ihm die Monografie Demokratie ohne Mehrheit? Die Volksparteien von gestern und der Parlamentarismus von morgen bei dtv.

Michael Koß schreibt das Nachwort zu:

Nicolaus Sombart
Die deutschen Männer und ihre Feinde